Sommertage der Frauenspiritualität
forschen - feiern - Frauenkräfte stärken         
 
 

Über uns 

1. Idee und Gestaltung

Ziriah Voigt

Jg. 1955, Diplomtheologin, seit 1990 selbstständig arbeitend im eigenen Unternehmen SCHWARZE HECKE. Ziriah gestaltet Frauenrituale für Gruppen und Einzelne, forscht zu spirituellen Fachthemen und hat dazu zwei Bücher geschrieben. Sie ist ebenfalls bekannt durch ihre Choreografien zu den weiß-rot-schwarzen Themen im Jahreskreis, die sie in Tanzfortbildungen weitergibt.

Ziriah stieß in den 70er Jahren zur Frauen-/Lesbenbewegung und hat in mehreren feministischen Projekten mitgearbeitet. Während dieser Zeit wuchs in ihr die Sehnsucht nach rituellen Ausdrucksformen, die von weiblicher Symbolik geprägt sind und den spirituellen Aufbruch von Frauen stärken. Sie entschied sich, hauptberuflich Ritualfachfrau zu werden. Es war und ist ihr wichtig, mit ihrem Engagement zu einer Frauenkultur beizutragen, in der Spiritualität einen zentralen Platz hat.
mehr zu Ziriah

Annette Dieckmann

Jahrg. 1963, wohnt  in Schöneck (Hessen).

Natur, Musik, und bewegte Frauenkreise sind die Felder, in denen Annette gerne unterwegs ist, Ausschau haltend nach Ideen und Experimenten, die Frauen in ihrer Kraft stärken, in Verbindung bringen und sichtbar machen.  Annette wirkt in zwei selbstorganisierten, langjährigen Frauenlesbengruppen zu feinstofflicher Heilarbeit und Jahreskreisritualen mit.  Im spirituellen – und  soweit möglich auch materiellen - Eins sein mit der Natur findet Annette Kraft für ihren Beruf:  Ausgebildet als Ökologin leitet sie bundesweite Umweltbildungsprojekte. 

Kontakt:  annette.dieckmann@web.de

Helga Göpper

Jg. 1959

Mein Sein und Wesen ist geprägt durch Erfahrungen in verschiedenen Berufen und Fortbildungen und frei organisierten Frauengruppen in den Bereichen: Pädagogik, Mediation, Spiritualität, Ritual und Tanz.



Marija Milana / Eitel

Seit jungen Jahren unterwegs auf den Spuren von Frauenkraft und Eigen-Macht.

Tanzpädagogin, WenDo-Trainerin, Mediatorin, Trainerin für tiefe Ökologie.

In Tanz und Ritual mit Gruppen von Frauen verbunden, begleiten mich der Wandel der Erde im Jahreskreis und die wirkenden Kräfte beständig durch viele Runden meines Lebens.

mehr zu Marija


2. Gastreferentinnen

Conny Hambach

Jahrgang 1956, schon als Kind habe ich es geliebt zu singen und mich damit über Musik auszudrücken. In Frauenkreisen, Ritual- und Tanzgruppen war die verbindende Kraft der Töne und der Rhythmen immer wegweisend und begleitet mich seitdem.

Spirituelle Verbindungen, Wachsen und Werden, Sein in und mit den Tönen ist mir ein Herzensanliegen. Dabei mit anderen verbunden sein eine große Freude.


Dorathea Beckmann

Pinneberg, Jg. 56 – Diplomtheologin, Psychotherapeutin in eigener Praxis, Ritualleiterin und leidenschaftliche Matriarchatsforscherin im Gestern, Heute und Morgen. Seit 2000 Begleitung und Gestaltung von mehreren Mütter-Töchter-Gruppen im Jahreskreiszyklus. Meine tiefverwurzelte Spiritualität gibt mir Kraft für mein zweites Aufgabenfeld als hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte. Frauen-Spiritualität und Frauen-Politik gehören für mich zusammen.

Kontakt: dora.beckmann@gmx.de


Joanne Foucher

Jg. 1980 – 2004-2007 Ausbildung zur Priesterin von Avalon bei Kathy Jones (Glastonbury/England); 2010 Magister der Archäologie u. Vergl. Religionswissenschaften; 2015 Moon Mother nach Miranda Grey  

Die Göttin ist die Liebe meines Lebens und der rote Faden, der sich durch mein Leben zieht. Meine Kraftquelle ist die wundervolle Natur der Göttin, meine große Freude die Energiearbeit im Gebärmutterzentrum und meine Leidenschaft meine Göttinnenkunst. Seit 2005 leite ich unregelmäßig Göttinnenworkshops, Jahreskreisfeste und Rote Zelte. 2013 habe ich begonnen, Frauen auszubilden, die dem Ruf der Göttin folgen möchten. Ich lebe mit meinem Mann und unseren zwei magischen Kindern in Bonn.

mehr zu Joanne

 

Monika Molitor

Monika ist Jahrgang 1966. Schreiben war früh ihr Hobby. Hauptberuflich ist sie Psychologin. Seit 1990 lebt sie Spiritualität in Frauenritualkreisen und ging zwischendurch auch einsame Wege. Seit 2001 ist sie ehrenamtlich im Internet als Mentorin für junge Frauen und Mädchen tätig, die sich für den Weg der Hexe interessieren. Sie bot lange Jahre Onlinekurse für Junghexen im Emailverkehr an. 2004 gründete sie den Junghexentreff Frankfurt. Hier gibt es eine Ausbildung für Junghexen in Form von regelmäßigen Workshops. Zwei Bücher, die aus diesem Kurs entstanden sind, sind im Silberschnurverlag erschienen, ein drittes Buch für Frauen bei tredition.

mehr zu Monika                                     Monika auf Facebook


Rita Hagelstange

Portugal, Jg. 63, Lesbe – Seit meiner schamanischen Ausbildung von 90-93 (bei Ute Schiran und Runa Arun) habe ich die schamanische Lebensweise beibehalten. Sie ist das interessanteste und lebendigste, was mir begegnet ist. So lebe ich seit 20 Jahren im relativ unberührten Tal der Füchsinnen im Alentejo. Ich teile mein Leben mit Tieren, Pflanzen, Elementarwesen und Ahninnen…bis vor 3 Jahren auch mit meiner menschlichen Gefährtin Ute Schiran (Sie starb 2013). Ich stelle mein Wissen in verschiedenen Formen zur Verfügung.

mehr zu Rita


Sabine Bontemps

Jg. 1962 – Sozialpädagogin; Fachfrau für Initiatorische Naturarbeit (u.a. Visionssuchen), Tanzpädagogin (Bauchtanz), Zaunreiterin.  

Großmutter aus dem Großmütterkreis der Externsteine – schwesterlich verbunden mit allen Großmütter-Kreisen und allen Wesen, die das Leben ehren. 2009 folgte ich dem Ruf von Großmutter Erde, dafür zu gehen, dass die 13 Indigenen Großmütter in dieses Land (BRD) kommen, um hier mit IHR zu beten. 2013 gehörte ich zu dem Kreis von Frauen/Großmüttern, die sie in Karlsruhe willkommen heißen konnten. Wir wirken weiter in weltweiter Verbundenheit.

mehr zu Sabine                                                           Internationale Großmütter


Susann Belz

Ich erlebe meinen Weg als ein großes Geschenk und eine mächtige Herausforderung. Die Frage, die mich beschäftigt ist: Wie lebe ich in dieser modernen Zeit schamanische Werte und spirituelle Frauenkraft – wie lässt sich das vereinbaren? Es ist eine dauernde Auseinandersetzung, die mich wach und aufmerksam hält. Mit diesen Inhalten in Frauenkreisen zu forschen, zu ringen, mit Lachen und Weinen, das ist genau das, was mir unendlich Freude bereitet.

mehr zu Susann


zurück zum Start