Sommertage der Frauenspiritualität
forschen - feiern - Frauenkräfte stärken         
 
 

Workshopangebote 2017

Workshop 1

Rita Hagelstange
Kubaba - das Lernen des All Ein Seins

Voraussetzungen für lebendige Verbindung

 Wenn wir All Ein Sein lernen, gehen wir den Weg der Fülle. Nach meiner Erfahrung entsteht dann Verbindung und muss nicht hergestellt werden.

Zu dem, was ich unter Fülle verstehe, gehört:

  • selber die Gebieterin über die Emotionen, die durch eine fließen zu sein – also über Schmerz und Freude, Zorn und Glück ... – und nicht von ihnen gejagt.
  • anzu-Erkennen, dass wir Natur sind und damit immer mit vielen lebendigen Wesen verbunden.

Ich lade ein, die Spur aufzunehmen zum All Ein Sein und zur Fülle. Ich werde die mir bekannten lebendigen Ahninnen und Naturwesen ... bitten mitzuspielen und ebenso die Wesen, die mit den Teilnehmerinnen in Verbindung stehen. Wir arbeiten mit einer schamanischen Haltung, mit Trommel und Silben. Kubaba meint die Silben, die ich als Rahmen für diesen Workshop gewählt habe. 



Workshop 2

Dorathea Beckmann
Ein Sommerritual für Mädchen

Wie können wir unser Frauenwissen weitergeben? Wie können wir unsere Spiritualität, unsere Herzensangelegenheiten den Töchtern, Enkelinnen und anvertrauten Mädchen nahebringen? Auf welche Art und Weise können wir mit ihnen die weibliche Schöpferinnenkraft angemessen feiern?

Das sind nur einige der Fragen, die wir in diesem Workshop ganz praktisch umsetzen wollen, in dem wir Elemente für ein Sommerritual für Mädchen entwickeln. Ich werde aus meinem Erfahrungsschatz viele Ideen und Anregungen mitbringen, die auch für andere Rituale hilfreich sind.


Workshop 3

Sabine Bontemps
Rituelle Begegnung mit der Groß(en)Mutterkraft

Die Alte sitzt am Feuer, ihr Blick wird eins mit den tanzenden Flammen. Unzählige Gesichter, Zeiten und Geschichten tauchen auf. Das Herz des Lebens selbst pulsiert in den Flammen. Die Alte lächelt, ihr Geist spricht: „Alles bin ICH, entdecke mich im Spiel des Lebens, im Tanz der Masken, in der Fülle des SEINS. Alles bin ICH, in all meinen Kindern ich lebe!“

Ich, Sabine leihe IHR der GROSSMUTTER meine Stimme. Ich lade euch ein, im Kreis um Ihr Feuer zu sitzen, ihr der Großmutter zu lauschen, ihre Gesichter zu sehen, ihre Kraft zu erleben und ihre Weisheit zu spüren.

Der persönliche Kontakt zur Großmutter(-energie) wird unterstützt durch eine geleitete Trancereise, gemeinsamen Tanz mit Maske – und Austausch im Council, um das Erlebte zu erden und zu hören, was die Alte durch eine Jede von uns mitzuteilen hat.


Workshop 4

Marija Milana / Eitel
Ritualgruppen im Konflikt

Rituelle Wege zur Klärung

Was tun, wenn sich in der Ritualgruppe unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse zeigen, es gar um „richtig oder falsch“ geht, so dass gemeinsames Planen und Wirken beeinträchtigt ist?

Rituelle Übungen bieten uns Möglichkeiten, das darin verborgene Thema, die eigentlichen Bedürfnisse, aufzudecken und unsere Sicht zu weiten. Dadurch wird möglich, die Gabe und die Kraft in diesem Prozess wahrzunehmen, auf dass ein Miteinander gelingen kann.

Wir arbeiten mit rituellen Übungen, die Klärung schaffen und eine neue Sicht auf den Konflikt ermöglichen. Anschließend überprüfen wir die Wirkmöglichkeiten für die Praxis.